Modell für Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf Sylt

In der Verbandsversammlung des Landschaftszweckverbandes Sylt am 29.07.2020 wurde ein Modell für die Kommunikations- und Arbeitsstrukturen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf Sylt vorgestellt und beschlossen. Dieses Modell wurde in Zusammenarbeit mit einem Beratungsunternehmen (OCF Consulting) durch die Klimaschutzmanagerin und die Führungsebene des Landschaftszweckverbandes entworfen.

Im Folgenden sollen die Grundzüge der angedachten Kommunikations- und Arbeitsstrukturen erläutert werden:

Es sollen 4 Themengruppen gebildet werden: Energie, Mobilität, Tourismus und Nachhaltigkeit. Die Funktion der Themengruppen ist zweiteilig: sie dienen sowohl als Informationsgruppen als auch als pool für die Zusammenstellung von kleinen, agilen Arbeitsgruppen. So informiert die Klimaschutzmanagerin die Gruppen regelmäßig über den Stand laufender Projekte zu einem Thema. Dies soll einen einheitlichen Informationsstand gewährleisten. Die Mitglieder einer Themengruppe ihrerseits haben die Möglichkeit, Projektideen an die Klimaschutzmanagerin heranzutragen. Diese Projektvorschläge können dann gegebenenfalls von der Klimaschutzmanagerin an die LZV-Verbandsversammlung heran getragen werden, die die Bearbeitung der Projekte beschließen kann.

Die Themengruppen sollen möglichst alle relevanten, insularen Akteure eines Themenbereichs umfassen. (Nicht-insulare) Akteure können temporär zu einer Themengruppe hinzugenommen werden. Es sollen vorrangig Dachorganisationen Mitglied in einer Themengruppe sein, um eine redundante Besetzung mit Einzelpersonen zu vermeiden. Die Dachorganisationen haben dann ihrerseits die Aufgabe, die Inhalte einer Themengruppe innerhalb der Organisation weiter zu geben.

Die Mitglieder einer Themengruppe werden von der LZV-Verbandsversammlung beschlossen. Es können jederzeit Mitglieder hinzugenommen oder freigestellt werden. Die LZV-Verbandsversammlung lädt durch diesen Beschluss die jeweiligen Akteure ein, an einer Themengruppe teilzuhaben. Durch diese Einladung wird der Wunsch der LZV-Verbandsversammlung deutlich gemacht, dass bestimmte Akteure über Themen informiert werden und sich gegebenenfalls auch in Projekten engagieren.

Die Anerkennung der Klimaschutzziele des Landes Schleswig-Holstein oder (falls vorhanden) lokaler Klimaschutzziele soll Voraussetzung für die Mitgliedschaft in einer Themengruppe sein. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat, kann sich gerne bei der Klimaschutzmanagerin via Email oder telefonisch melden (info@klimaschutzsylt.de oder 851450), bitte immer unter Nennung der Organisation, falls die jeweilige Person eine Organisation vertritt.

Weitere Informationen finden Sie unter: Rats- und Bürgerinformationssystem (unter dem 29.07.2020).